Sommerlager in Lüdersburg

6. August 2017

Die ersten beiden Wochen der Sommerferien verbrachten wir auf dem Jugendhof in Lüdersburg. In dem kleinen Ort nahe Lüneburg schlugen 10 Kinder mit Ihren 7 Leitern ihr Zeltlager auf. Die idyllischen Häuser mit Reetdächern und einem Storchennest auf dem Nachbarhaus, sorgten für ein angenehmes Flair.

Vor den Kindern lagen 14 Tage voller Abenteuer, Spaß und Erholung. Zu den Programmpunkten gehörten unter anderem der Bau eines Minigolf-Schlägers, mit anschließender Platzreife auf der eigens kreierten Golfbahn. Ein Ausflug nach Lüneburg oder eine Abkühlung im See des Nachbarortes durften ebenfalls nicht fehlen. An den Abenden gab es verschiedene Spiele, einen Filmabend und ein Nachtspiel mit 100 versteckten Knicklichtern, die es zu finden galt. Natürlich durfte auch ein Lagerfeuer nicht fehlen. Zum Ende der ersten Woche ging es für die Jungpfadfinder (10 – 13 Jahre) zusammen mit ihren Leitern auf Wanderlager. Mit großem Rucksack, Schlafsack und Isomatte wanderte man 3 Tage durch die schöne Landschaft der Elbregion. Für die Nächte suchte man sich in den Dörfern eine Unterkunft und verbrachte dort die Nacht. Die Pfadfinder (13 – 16 Jahre) starteten zeitgleich ihre Hike, ein Wanderlager, allerdings ohne Leiter.
Beim traditionellen Bergfest nach der Hälfte des Lagers, hatten die Kinder nach ihren Wanderungen viel zu berichten und konnten sich ausgiebig am Grill-Buffet stärken. Auch an den anderen Tagen sorgte das Küchenteam für viele leckere Mahlzeiten. So gab es z. B. Hamburger und belegte Baguettes, aber auch Brötchen und Croissants aus dem Ort zum Frühstück.
In der zweiten Woche war ein Ausflug nach Hamburg geplant, der nach einer kurzen Anreise mit der Bahn in der Speicherstadt begann. Im Hamburger Dungeon, einem Gruselkabinett mit echten Schauspielern, zeigte sich wer starke Nerven hat. Danach hatten die Kinder etwas freie Zeit zum Erkunden der Stadt oder dem Shoppen in einem Einkaufszentrum. Anschließend ging es zurück nach Lüdersburg auf den Zeltplatz. Einen der letzten Tage verbrachte wir in der Lüneburger Heide. Nach einer schönen Wanderung bei Sonnenschein, war eine kleine Stärkung im Ort genau das Richtige.

Leider ging auch dieses Lager für alle viel zu schnell vorbei. Nachdem die Zelte abgebaut und geputzt waren, das Material sortiert und der Anhänger beladen war, begann die Heimreise nach Mönchengladbach. Dort wurden die Kinder bereits von ihren Eltern erwartet. Nicht nur sie, sondern auch ihre Leiter, hatten viel zu berichten und kamen nach den zwei Wochen glücklich und zufrieden aus dem Lager zurück. Alle freuen sich schon jetzt auf das nächste Sommerlager.